9.3.2017 - 17.4.2017

Zwischen Schloß und Irrenhaus
Kabinettausstellung: "Die Aufzeichnungen Hermann Paternas entschlüsselt von einer studentischen Arbeitsgruppe".

Eine Arbeitsgruppe von Studierenden der Universität Heidelberg hat die Tagebücher des Schneidergesellen Hermann Paterna (1870-1913) entschlüsselt und kommentiert. Diese Notizen eines psychisch Kranken sind im Archiv der Sammlung Prinzhorn in Heidelberg aufbewahrt. Zum ersten Mal werden sie in Karlsruhe ausgestellt, zusammen mit weiteren Dokumenten zum Leben Paternas. Sie zeigen eindrucksvoll Fragmente der Lebensgeschichte eines psychisch kranken Menschen, der als einfacher Handwerker durch ganz Deutschland zog. Er notierte seine Arbeitsorte, die Erfahrungen, die er dort machte, aber auch Lieder und Schnittmuster für seine Arbeit.

Die Tagebücher geben Einblick in die Lebensgeschichte und das Denken eines psychisch kranken Menschen. Das Tagebuch spiegelt seine Wünsche und Phantasien, seine Krankheit und sein Scheitern. Genauso erhält man einen Einblick in die Situation der Psychiatrie um 1900.

Paterna Bild 1 Paterna Bild 2 Paterna Bild 3 Paterna Bild 4

<< Zurück

Mut tut gut

Caritas Karlsruhe e.V.