Golfen mit Handicap? Aber ja! Denn gemeint ist das, was jeder Golfer dem Reglement entsprechend tut, wenn er gegen sich selbst und sein Handicap antritt.
Golfen mit Handicap? Grad’s leid. Erst recht! Und ob! Denn bei unserem Projekt ist das gemeint, was junge Leute mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung tun, wenn sie im Karlsruher Golfclub auf Hofgut Scheibenhardt das Golfen erlernen und trainieren.
Golfen mit Handicap?  Peter Eisenhuth, Golflehrer beim Golfclub Hofgut Scheibenhardt, beantwortet die Frage so: "Golfen trotz Handicap. Gilt für jede und jeden."
Ohne Frage ein inklusiver Ansatz.
Keine Frage: ein inklusiver Gedanke.
Es kommt halt auf die Betrachtung an.
Alles eine Frage der Sichtweise.

Die Idee zum Projekt entsprang im Frühjahr 2011 einer Begegnung zwischen Josef Held, Geschäftsführer der IL-KA gGmbH und Hans Zelch, Vater einer Tochter mit Behinderung und aktives Mitglied im Karlsruher Golfclub. Gute Kontakte und unkomplizierte Zugänge zu und zwischen allen Beteiligten machten es möglich, das Projekt "Golfen mit Handicap" schon nach kurzer Zeit an den Start zu bringen. Seit Oktober 2011 treffen sich immer Mittwoch vormittags unter Leitung des Golflehrers Peter Eisenhuth Schüler der Albschule Weiherfeld und der Ludwig-Guttmann-Schule Karlsbad zum Golfen auf Gut Scheibenhardt.
Die materielle, finanzielle und nicht zuletzt ideelle Unterstützung durch die Mitglieder des Golfclubs sowie dem Verein "Freunde helfen e.V." haben aus einem ersten Experiment ein echtes Golf-Erfolg-Projekt entstehen lassen.

 

Was kann, was soll aus dem Projekt werden?
"Das Projekt", so Peter Eisenhuth mit Blick nach vorn, "soll mehr Schule machen. Die therapeutischen Effekte müssen noch mehr herausgearbeitet werden. Trainerkollegen sollten neben dem Leistungsgedanken bzw. -anspruch deutlich den Aspekt der Begeisterung erleben und in die Arbeit einbauen. Wünschenswert ist eine Übertragung des Projekts in andere Clubs und Städte. Dazu braucht es die passenden Leute."

Mut tut gut

Caritas Karlsruhe e.V.